Benrinnes 1979 25 Jahre Scotts Selection

Benrinnes 1979 25 Jahre Scotts Selection

Das Schottland die Heimat des Whiskys ist, ist allgemein bekannt. Noch heute sind dort zahlreiche Brennereien in Betrieb, welche auf eine Geschichte von mehr als 150 Jahren zurückblicken können. Eine dieser Brennereien ist Benrinnes. Die Whiskybrennerei aus Milltown of Edinvillie in der schottischen Grafschaft Banffshire wurde 1826 von einem Peter Mackenzie gegründet. Der Betrieb lief jedoch nur drei Jahre, da die Brennerei durch ein Hochwasser 1829 vollständig zerstört wurde. 1835 wurde sie wiederaufgebaut und erhielt den Namen Lyne of Ruthrie. Bereits 1838 wurde die Brennerei weiterverkauft und, in den bis heute verwendeten Namen, umbenannt.

jarmoluk / Pixabay

Der Name leitet sich übrigens von dem gleichnamigen Berg ab, an dessen Fuße die Brennerei steht. 1925 wurde die Brennerei an Distillers Company Limited verkauft, wodurch Sie später in den Besitz von Diageo gelangte. Eine Besonderheit der Brennerei ist, das Sie, als eine der wenigen, die sogenannte Dreifach-Destillation anwendet. Durch dieses Verfahren entfaltet der Whisky in Whiskygläser aus dem Gastronomiebedarf eine einzigartige Note und einen besonderen Geschmack.

Der Benrinnes Whisky 1979 25 Jahre Scotts Selection ist der älteste Whisky im Sortiment der Brennerei. Er hat eine rauchige Note, zu der sich Spuren von Vanille, Veilchen und Rosine gesellen. Die Note enthält weiterhin Spuren von Orange und Mandarine, die sich mit einem chremigen Vanillearoma vermischen. In Whiskygläser aus dem Gastronomiebedarf entfaltet der Whisky seinen endgültigen Geschmack. Dieser ist fruchtig nach Melonen mit einem Hauch von Eiche. Dazu kommt eine Pfeffrigkeit, die sich in den Whiskygläser aus dem Gastronomiebedarf entfaltet und auch noch lange nach dem Genuß anhält und den Whiskey so zu einem unvergleichlichen Erlebnis macht.