Der Reinertrag einer Immobilie

Der Reinertrag einer Immobilie

Bevor ein Haus gekauft wird, holt man sich einen Gutachter für Immobilien. Dieser kann den genauen Wert einer Immobilie ermitteln. Egal ob die Immobilie vermietet ist oder nicht. Genau dieser Wert, wird auch Reinertrag einer Immobilie genannt.

Aber was versteht man unter den Begriff Reinertrag? Der Reinertrag bei einer Immobilie ist ganz einfach zu berechnen. Helfen kann einem auch dabei zum Beispiel ein Wertgutachter in Dillingen. Dieser kann das auch ganz genau erklären, was den Begriff Reinertrag einer Immobilie angeht.

Pexels / Pixabay

Der Reinertrag wird aus dem Jahresbetrag der Immobilie errechnet. Wenn die Immobilie vermietet sein sollte, ergibt sich der Reinertrag aus der gesamten Miete für alle Wohneinheiten, die in der Immobilie vorhanden sind. Davon müssen aber noch sämtliche Kosten abgezogen werden, die nicht jeder einzelne Mieter bezahlen muss. Sondern nur der Immobilienbesitzer. Genau daraus kann man den reinen Ertrag der Immobilie berechnen. Wenn dann anschließend die gesamten Nettosollmieten und die Kosten, die nur der Immobilienbesitzer zusammenlegt, erhält man den Ertrag den die Immobilie das ganze Jahr erwirtschaftet.

Um es ganz kurz zu sagen. Von den ganzen Einnahmen, die die Immobilie einnimmt, dazu zählen die Mieten der vermieteten Wohneinheiten werden sämtliche Kosten abgezogen, für die nur der Immobilienbesitzer zuständig ist.

Die Kosten die bei den Immobilienbesitzer liegen, die nicht der Mieter zahlen muss, dazu zählen unter anderem:

– die Betriebskosten
– die Verwaltungskosten der Immobilie
– das Risiko für den Immobilienbesitzer, wenn ein Mieter nicht die Miete zahlt
– die Instandhaltungskosten der Immobilie

Wie man erkennen kann, den reinen Ertrag einer Immobilie zu erhalten bzw. zu berechnen ist gar nicht so schwer. Auskünfte darüber können auch sämtliche Gutachter/ Wertgutachter für Immobilien geben. Die Wertgutachter in Dillingen bzw. die Gutachter für Immobilien geben gerne mehr Auskünfte über das Thema Reinertrag. Sie können dann ganz genau erklären, welcher Betrag von was abgezogen wird.