Tipps, die Ihnen helfen, sich um einen Hund zu kümmern

Hunde gehören zu den besten Haustieren überhaupt. Sie bieten bedingungslose Liebe und bringen Freude in das Leben ihrer Besitzer. Aber, wenn Sie das Beste für sich und Ihr Haustier tun möchten, müssen Sie alles lernen, was Sie über Ihren pelzigen Freund wissen können.

Sie sollten Ihr älteres Haustier mindestens einmal im Jahr zum Tierarzt bringen. Da Ihr Hund nicht die menschliche Sprache spricht, ist es schwierig zu wissen, ob Ihr Hund Schmerzen hat. Eine jährliche Kontrolle hilft Ihnen, Probleme zu finden.

Stellen Sie sicher, dass Ihr Hund kastriert oder kastriert ist. Die Forschung deutet darauf hin, dass dies das Krebsrisiko Ihres Hundes verringern und ihn im Allgemeinen gesünder machen kann. Auch Hunde, die repariert werden, verlieren ihren Wunsch, aus dem Haus zu gehen, was ihre Exposition gegenüber gefährlichem Verkehr und anderen Gefahren begrenzt.

Vorsicht bei Medikamenten

Fran__ / Pixabay

Wenn Sie einige Medikamente in Ihrem Haus aufbewahren, bewahren Sie sie an einem Ort auf, an dem der Hund keinen Zugriff darauf hat. Rufen Sie den Tierarzt so schnell wie möglich an, wenn Sie den Verdacht haben, dass der Hund irgendwelche Pillen schluckt.

Seien Sie vorsichtig, wenn es um die Behandlung von Flöhen geht, die Sie bei Ihrem Hund anwenden werden. Viele der auf dem Markt erhältlichen Inhaltsstoffe sind 1000 mal stärker als das, was von der EPA als sicher angesehen wird und Krebs verursachen kann. Sprechen Sie mit dem Tierarzt über sichere Alternativen und halten Sie kleine Kinder fern, wenn Sie eine Flohbehandlung durchführen.

Es ist nicht gut, sie in Bereichen zu schulen, in denen viele Menschen anwesend sind. Sie können abgelenkt werden und nichts lernen.

Erlauben Sie Ihrem Hund niemals, Ihren Hof ohne Leine zu verlassen, denn Sie sind die einzige Person, die für die Handlungen und die Sicherheit Ihres Hundes verantwortlich ist.

Wenn Sie Leckereien gekauft haben, die der Hund nicht zu genießen scheint, zwingen Sie Ihr Haustier nicht, sie zu essen. Lerne, was er mag und was er nicht mag, wenn du es zum ersten Mal nach Hause bringst.

Achten Sie darauf, dass Ihr Hund genügend Bewegung bekommt. Hunde brauchen Routineaktivitäten und Spielzeit; es ist gut für ihre körperliche und gesundheitliche Verfassung. Egal was, ob es sich um einen langen Spaziergang oder einfach nur um einen Ball oder Stock handelt, Sie und Ihr Hund werden davon profitieren.

Achten Sie immer darauf, dass Ihr Hund richtig an der Leine läuft. Selbst wenn Sie einen losen Leinenspaziergang machen, bleibt es eine wichtige Aufgabe als Tierhalter, Ihrem Hund beizubringen, wie man die Ferse zieht.

Hunde in Tierheimen

Es gibt viele weniger glückliche Hunde in Tierheimen, die Liebe und Fürsorge brauchen.

Einige Hunderassen leiden häufiger unter gesundheitlichen Problemen als andere und Sie sollten wissen, ob Ihr Hund Probleme haben könnte. Erforschen Sie die Rasse Ihres Hundes und bereiten Sie sich auf Probleme vor, für die er ein Kandidat sein könnte.

Jeder macht die Dinge anders, und das kann die Dinge für das Tier verwirrend machen.

Sie denken vielleicht, dass es in Ordnung ist, Ihr Futter mit Ihrem Hund zu teilen. Bestimmte Lebensmittel sind dafür in Ordnung, aber andere sind für Hunde nicht sehr gut. Hunde sind nicht in der Lage, Trauben, Trauben oder Schokolade zu vertragen. Diese Lebensmittel können Gesundheitsprobleme bei der Gesundheit Ihres Hundes verursachen.

Es ist wichtig, dass Sie lange und intensiv nachdenken, bevor Sie sich entscheiden, einen Hund zu einem Teil des Lebens Ihres Hundes zu machen. Es ist viel damit zu tun und es ist einfach, sich in das Gesicht eines süßen Welpen zu verlieben. Überlegen Sie sich vorher alles, damit Sie wissen, dass Sie alles souverän managen können.

Sie müssen Ihrem Hund im Sommer Schatten und Wasser spenden. Hunde haben einen Pelzmantel und können sehr schnell zu heiß werden. Achten Sie darauf, dass Ihr Hund in den Sommermonaten einen kühlen und schattigen Platz hat. Achten Sie darauf, dass Ihr Haustier immer kühles und sauberes Wasser zum Trinken hat. Auch Hunde können Probleme mit den Sonnenstrahlen haben, also fragen Sie seinen Tierarzt nach Sonnenschutzmitteln, die für Hunde gemacht sind.

Reinigen Sie täglich die Wasser- und Futternapf Ihres Hundes. Waschen Sie die Schalen täglich und füllen Sie sie mit frischem Wasser und sauberem Wasser.

Das Kisten-Training eines Welpen ist eine gute Idee, wenn tagsüber niemand verfügbar ist und niemand da ist, der ihn beobachten kann. Dies kann helfen, Schäden an Ihren Sachen zu vermeiden oder zu urinieren, wo er nicht hingehört.

Dies hilft ihm, sich geistig zu entwickeln und zu wachsen.

Hunde schenken den Menschen viel Liebe, die einfach unmöglich zu erreichen ist. Aber, um wirklich das Beste aus der Beziehung zu Ihrem Hund herauszuholen, müssen Sie so viel wie möglich über sie wissen. Dieser Artikel enthält Tipps, damit Sie ein Experte für Hunde werden können. Je mehr Aufwand Sie in die Nutzung dieser Ratschläge investieren, desto mehr profitieren Sie beide.

Schreibe einen Kommentar